Kurzfilm: Grazer SüdwindaktivistInnen lassen Brot und Paprika sprechen

Spätestens seit Erich Wagenhofers We Feed the World wissen wir, dass die achtlose Verschwendung von frischem Brot in Wien theoretisch den täglichen Bedarf von ganz Graz abdecken würde – und auch, dass es lediglich aufgrund besonderer Wohlstandsansprüche von Herr und Frau ÖsterreicherIn und den profitorientierten Logiken im hart umkämpften Einzelhandel überhaupt dazu kommt.

In feinster AktivistInnenmanier zeigen wir nun endlich ganz klar, was Brot und Paprika selber dazu sagen! Schaut euch das an und zeigt es euren Eltern (oder Kindern):

Ein kurzes Video über Lebensmittelverschwendung und wie unnötig diese ist, was uns sofort ins Auge springen muss, wenn man denn das verschmähte Zeugs einmal genauer unter die Lupe nimmt…

Bitte ansehen, weiterleiten, anderweitig teilen und helfen, dass ab jetzt nicht mehr ein Äquivalent in der Größe der jährlichen Gesamtfließmenge der Wolga (!) an Wasser verschwendet wird, um Nahrungsmittel herzustellen, die ohnehin im Müll landen. Wo sind wir denn?

(Quelle: FAO, UN: http://www.fao.org/news/story/en/item/196402/icode/)

 


 

ZDF heute stellt We feed the world vor und interviewt Erwin Wagenhofer:

Advertisements

Schuhe, bitte erzählt mir aus eurem Leben.

Schuhkauf: fair produziert und gehandelte Schuhe gesucht

Kennt ihr das? – Ihr braucht mal wieder neue Schuhe und macht euch auf die Suche. Schön sollen sie sein, die richtige Größe haben und natürlich sollten die Schuhe auch fair produziert und gehandelt worden sein. Ihr wisst um die leider oft schrecklichen Produktionsbedingungen in vielen Ländern Bescheid und habt bereits gelesen, dass die manchmal gesundheitsgefährliche Arbeit von unterbezahlten ArbeiterInnen verrichtet wird. Euer nächstes Paar soll daher ein faires sein. Nur, wie kommt ihr zum gesuchten Paar?

Im Zuge der Kampagne Change your Shoes galt die Aufmerksamkeit den täglichen Beschützern unserer Füße – unseren Schuhen:

KonsumentInnen haben das Recht zu wissen, ob Ausbeutung und Gift an ihren Schuhen kleben. Am Schuh oder auf der Schuhverpackung ist die Suche nach diesen Informationen vergeblich. Dieser Mangel an Transparenz macht es schwierig, sich als KonsumentIn bewusst für Schuhe zu entschieden, die fair und nachhaltig produziert wurden. (Quelle: https://www.suedwind.at/handeln/shopping-guides/)

Change+your+shoes_Aktion_17.10.2015+CHANGE

Es gilt beim Kauf viele Kriterien zu berücksichtigen:

  • Welches Material wird verwendet?
  • Wie werden die Materialien erzeugt?
  • Wie werden Materialien verarbeitet?
  • Ist der Schuh reparierbar?
  • Wie lange halten die Schuhe?
  • Wie kann der Schuh gepflegt werden?
  • … und klarerweise: zu welchen Anlässen tragbar, mit welchen Kleidungsstücken kombinierbar
  • … ihr kennt die Liste

Die nachfolgenden Links helfen euch hoffentlich dabei die richtigen Schuhe zu finden und geben euch Auskunft über die vielen Ergebnisse der Change Your Shoes Kampagne.

 

 

Bei allen Hinweise und Tipps am Blog gilt wie immer: nach bestem Wissen und Gewissen. Haltet euch am Laufenden und erkundigt euch im Internet, in eurem Umfeld und im Fachhandel über die Produktionsbedingungen.

Liebe Grüße und viel Freude mit euren Schuhen!
die Wiener Südwind AktivistInnen

Einkaufen in der Stadt: Ein Besuch am Meidlinger Markt.

Woher kommt unser Essen? Vor kurzem haben wir den Viktor Adler Markt im 10. Bezirk besucht. Dieses Mal gibt es für alle Interessierten ein Bild vom Meidlinger Markt.

Im 12. Wiener Gemeindebezirkt liegt der Meidlinger Markt. Gut erreichbar mit U-Bahn und Bus gibt es am Markt Obst, Gemüse, Brote, Wein und vieles mehr zu finden. Für alle, die sich etwas mehr Zeit nehmen, gibt es einen kleinen Park in der Nähe.

Bei den Marktständen ist gut beschrieben woher das Gemüse und das Obst kommt. Sollte einmal ein Täfelchen fehlen, Nachfragen lohnt sich und schafft Gewissheit woher das Essen kommt. Wir wünschen einen guten, gesunden Einkauf und genussvolles Essen.

Wiener Märkte - Meidlinger Markt
Wiener Märkte – Meidlinger Markt

Märkte in deiner Gegend

 

Wie schaut es bei dir aus? Wo befindet sich dein Lieblingsmarkt? Was tut sich in deiner Umgebung? Es gibt seit ein paar Jahren auch immer mehr CSA (Comunity Supported Agriculture) Angebote. Vielleicht findest sich ein solches bei dir in der Umgebung. Oder eine Food-Coop?

Weiterführende Links:

Einkaufen in der Stadt: Ein Besuch am Wiener Viktor-Adler-Markt

Woher kommt unser Gemüse? Wer ist aller an der Aussaat, der Pflege, der Ernte, der Lieferung und dem Verkauf beteiligt?

Immer wieder greifen Südwind Aktivist_innen das Thema Ernährung auf und informieren anhand von tropischen Früchten (siehe Make Fruit Fair Kampagne), Schokolade (Make Chocolate Fair) und zum Beispiel Freihandelsabkommen (TTIP Stoppen, Future Farmer – Aktion) Zusammenhänge zu Fragen der Landwirtschaft, Ernährung und Handel.

Dieses Mal gibt es am Blog praktische Informationen zu Einkaufsmöglichkeiten in Wien. Die Stadt Wien betreut unter dem Titel Wiener Märkte zahlreiche größere Märkte in Wien. Es gibt auch eine App (für iOS und Android), welche über Öffnungszeiten und Marktangebote informiert. Hier kommst du zur Website der Stadt Wien.

Wiener Märkte - App der Stadt Wien
Wiener Märkte – App der Stadt Wien

Ein Photo vom Viktor-Adler Markt im 10. Wiener Gemeindebezirk gibt es von uns als Vorgeschmack dazu.

Wiener Märkte - Viktor-Adler-Markt
Wiener Märkte – Viktor-Adler-Markt

Es gibt aber nicht nur jene Märkte, die unter dem Titel Wiener Märkte zusammengefasst sind, sondern zahlreiche kleinere und größe Märkte. Auf Wikipedia gibt es eine Liste an Märkten in Wien. So zum Beispiel gibt es seit wenigen Jahren den BioMarkt Lange Gasse mit seiner Facebook Seite „BioMarkt-LangeGasse“.

Wo befindet sich dein Lieblingsmarkt? Kommentiere den Eintrag und teile mit uns Infos zu deinen Lieblingsmarkt.

Weiterführende Links:

 

Aktion: Konsumfreie Zone in der Wiener Mariahilferstraße

Ein paar Minuten Ruhe, einen Tee genießen, Kekse naschen und entspannen – das war das Angebot der Südwind AktivstInnen in Wien in der Mariahilfer Straße.

Am 3. Adventsamstag, einem jener Tage des Jahres an welchem in der Einkaufstraße Mariahilferstraße besonders viele zwischen Geschäften hin und her eilen, rastlos Geschenke suchen und sich mit Tausenden durch Kaufhauszeilen drücken, luden die Südwind AktivistInnen zu Tee, Keksen und ein paar Minuten Ruhe ein.

Wiener Südwind AktivistInnen auf dem Weg in die Wiener Mariahilfer Straße
Auf dem Weg in die Wiener Mariahilfer Straße

Mit ein paar PassantInnen sind wir ins Gespräch gekommen und haben mit Ihnen Tee getrunken und über den Winter, Südwind, Kampagnenarbeit und natürlich unsere Konsumgewohnheiten gesprochen.

Viele PassantInnen, die nur rasch vorbeigeeilt sind, haben zumindest die Botschaft am Boden gelesen – „Konsumfreie Zone. Hier gibt’s nichts zu kaufen. Wir laden zu Tee und Keksen.“ – bei ein paar Personen sah man nach dem Lesen ein kurzes Lächeln  – „Ja, stimmt. Habt’s eh recht.“ könnte es geheißen haben.

Wiener Südwind AktivistInnen laden in die konsumfreie Zone ein
Wiener Südwind AktivistInnen laden in die konsumfreie Zone ein

Wir hatten auch unseren Jahresbericht mit, für jene, die etwas mehr Zeit hatten und sich ein Bild des Südwind Aktivismus in Österreich machen wollten. Die Clean-Clothes-Kampagnen Materialien (http://cleanclothes.at/) waren natürlich auch dabei und die Infos zur Make Fruit Fair Kampagne ebenso.

Wiener Südwind AktivistInnen laden in die konsumfreie Zone ein
Infomaterial von Südwind für Interessierte

Allen PassantInnen haben wir auch Weihnachtswünsche angeboten und ihnen schöne Zeit mit Familie und Freunden, ruhigen Schlaf, Erinnerungen an ein lustiges Erlebnis und Ähnliches geschenkt.

Wiener Südwind AktivistInnen laden in die konsumfreie Zone ein
Wünsche der AktivistInnen an die PassantInnen

Ein paar unserer Wünsche sind noch im Wiener Südwind Büro in einem Säckchen am Empfang ziehbar. Wenn ihr Zeit habt, schaut hin und holt euch euren Wunsch ab.

Liebe Grüße und einen schönen Jahresausklang euch allen!

 


 

Clean Clothes: Label- und Unternehmenckeck: http://cleanclothes.at/de/ressourcen/publikationen/

Make Fruits Fair: http://www.makefruitfair.org/de/

 

Zum Ende der Klimakonferenz in Paris gabs eine flashige Aktion von System Change, not Climate Change in Graz!

Weils uns alle betrifft und der eine oder die andere SüdwindIn Teil des kreativen Flashmobs zum Ender des UNO Klimagipfels war, bekommt die System Change, not Climate Change Aktion vom 12.12.15 wieder einen Platz auf dem AktivistInnen Blog.

12366294_10204486448392186_2493000012242246560_n

„The Paris Agreement is a death sentence for many people. A world with temperature increases more than 3 degrees Celsius is a world where not everyone will survive.“ – Pablo Solón (Ehemaliger Bolivianischer UN Botschafter und Umwelt-Aktivist)

So sehen es auch die Grazer AktivistInnen und haben Merkel, Obama, Faymann und Xi Jinping zu uns geholt, um der Welt das „Geschenk“ Klimaabkommen zu überreichen. Sobald dieses die Erde berührt, brechen viele Aktivisten wie tot zusammen.

12345447_10204486441472013_6813435516521092980_n
11224572_10204486459672468_5125902771585824492_n
12316358_10204486453392311_8753862426620208811_nFotos © Richard Griletz

 

Das von allen Staaten unterzeichnete Abkommen beinhaltet die Klimaerwärmung auf 2 Grad zu minimieren (1.5 Grad anzustreben), der Plan das zu hinzubekommen ist NICHT EXISTENT, der Weg zum Plan ist ZU LANGSAM, die REDUKTION von KOHLEKRAFT zu WENIG, und die MENSCHENRECHTE von indigenen Bevölkerungen weder vollends geschützt noch unterstützt.

 1.5 to stay alive

 

Um dort hin zu gelangen, müssen wir aufstehen! Vernetzt auch mit der Initiative System Change, not Climate Change in eurer Stadt: http://systemchange-not-climatechange.at

Und zu gut der Letzt noch ein tolles Video zur Aktion in Graz:

System Change, not Climate Change Demo Graz – Es war ein wunderbar buntes Treiben

12301461_1056611997692640_5946215414203923904_n

Die Bewegung für Systemwandel „System Change, not Climate Change“ muss nach dem tollen Aktionstag in Graz  nun auch einen Platz  auf der Südwind AktivistInnen Seite bekommen:  SteirerInnen sind heute für einen Systemwandel und Klimagerechtigkeit auf die Straße gegangen.

Hier ein Einblick in das Geschehen:

12313663_1056612911025882_424530723389810984_n

12308590_1056611701026003_7758007025354646372_n

11223632_1056614004359106_6924417973582618238_nPhotos by M. Normand

Als Teil des GLOBAL CLIMATE MARCH haben in Australien gestern 60 000 Menschen demonstriert, heute um die 1500 in Graz und morgen wird Wien das noch topen  :)  2300 Demos und Aktionen in über 150 Ländern werden folgen!

GEMEINSAM können wir eine Klimabewegung erschaffen, die eine grundlegende Kritik an den bestehenden Verhältnissen pflegt und Druck auf unsere RepräsentantInnen im Parlament ausübt.

Wir sind systemrelevant! Power to the people!

Tragt euch für neue Events und Aktionen in den Newsletter ein:
www.eepurl.com/bygetr

Infos am Rande: 

Was passiert, wenn Paris scheitert –> http://science.orf.at/stories/1764942

Der UNO-Gipfel wird LEIDER zu einer einzigen großen Greenwash-Show! Die Eliten reden von vielversprechenden Verhandlungen und wahrscheinlichen Erfolgen (Bsp: http://www.theguardian.com/…/paris-climate-talks-past-failu… )

Abschlussaktion in Graz – Make Chocolate Fair

Liebe Aktivistinnen und Aktivisten :)

Es ist soweit, die Abschlussaktion zur „Make Chocolate Fair“-Kampagne findet noch dieses Wochenende statt.

„Am Samstag, 7.11. werden wir wieder eine Schokoaktion mit Riesenzeitungen in Graz machen. Die Kampagne ist in der Zielgerade und die Unterschriften werden bald an die ProduzentInnen übergeben – wir möchten zum Abschluss noch einmal viele Menschen in Graz erreichen und laden Euch alle ein mitzumachen!“

Link: http://www.suedwind-agentur.at/start.asp?ID=261234

Nachdem beim vorherigen Stammtisch aus der Idee einer letzten Schokoaktion eine fixierte Aktion wurde, haben sich gestern noch ein paar AktivistInnen zusammengesetzt, um alles vorzubereiten; es wurde noch mal fleißig gebrainstormt, Facts zur Kakao-Produktion besprochen und die wichtigste Aufgaben  für den Aktionstag aufgeteilt.

Planung_Schoko

Subtext: KOMMT DOCH AM SAMSTAG VORBEI :) Ab 14 Uhr werden wir am Färberplatz in Graz sein. Jede/r ist Willkommen!

 

Bericht vom European Youth Summit for Ethical Consumption in Bonn

„What is ethical consumption?“  – Rund um diese Frage haben sich von 19. bis 21. Juni knapp 100 Jugendliche aus Deutschland, Österreich, Polen und Malta in der Geburtsstadt von Beethoven (ja, er ist nicht Österreicher!) getroffen.

Antworten auf diese Frage wurden dank einer Panel Discussion mit FachexpertInnen, verschiedenen Workshops (Urban Gardening, „Campaining basics“, „Elaboration of political demands“, „Public action“, Stadtspaziergang mit den Greenwalkers) und einer bunten Straßenaktion vor der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universitäts Hauptgebäude gegeben.

Österreich wurde nicht nur ganz gut durch engagierte Mitglieder aus
verschiedenen Vereinen vertreten (der größte Anteil waren Südwind AktivistInnen!), sondern hat sogar zwei erste Preise beim Best Practice
Award nach Hause mitgebracht! Herzliche Gratulation an Leila aus Wien (die „Schwester“-Initiative des Grazer Allerleihladen) und Open Space (Graz) mit der Zero Waste Challenge.

Außerdem haben das vegetarisches Barbecue, das Clothing Swap und die
Silent Disco im Rahmenprogramm den TeilnehmerInnen geholfen, sich zu
vernetzen und neue Gesichtspunkte kennenzulernen.

Veranstalter von der Initiative waren: Südwind (Österreich), BDKJ und
Christliche Initiative Romero (Deutschland), nstytut Globalnej
Odpowiedzialności (Polen), Koperattiva Kummerċ Ġust (Malta).

Zum Schluss spezielle interkulturelle Grüße für Südwind:
Bądź zdrów i życzę Ci wszystkiego najlepszego!
(Be healthy and I wish you all the best)

Ixtri bl-attenzjani u aghtzel bis-sens!
(Buy with care, choose what’s fair)

Weitere Infos: http://www.ishopfair.net/summit2015

(Francesca Amone)

bonn1 bonn2

Jugendkonsumgipfel: Konsumierst du noch oder lebst du schon?

Am 07. Februar 2015 findet in Linz der erste österreichweite Jugendkonsumgipfel statt.

Wir sind MultiplikatorInnen und AktivistInnen voller Herz und Ideen, die die Welt verbessern wollen. Mehr als große, leere Worte lieben und unterstützen wir kleine Aktionen und Schritte in Richtung einer verantwortungsvollen Lebensweise. Aus Neugierde und Freude probieren und promoten wir Alternativen zum blinden Konsumrausch.

Wir treffen uns am ersten Jugendkonsumgipfel um Energie und Ideen zu tanken, uns auszutauschen und konkrete Methoden und Infos mit nach Hause zu nehmen.

Du bist…
… Jugend- oder GruppenleiterIn
… MultiplikatorIn
… ehren- oder hauptamtlich für die Jugendarbeit im Einsatz
… interessiert an der Thematik

Dann mach mit & sei dabei!
Für JedeN gibt es interessante Inhalte und spannende Methoden!

Mehr Infos unter: http://www.ishopfair.at/jukogi

Nach dem Fest ist vor dem Feiern! Lasst die Stimmung und nicht den Müllberg steigen!

Weihnachtsmüll-Photo von: m.joedicke
Photo von: m.joedicke (FlickR – m-joedicke)

Liebe Südwind AktivistInnen, Liebe Interessierte,

Gemeinsam mit Familie und FreundInnen wird Weihnachten gefeiert. Schön so! Nach dem Fest türmen sich aber leider große Mengen an Verpackungsmaterial rund um Mülltonnen und viele Lebensmittel landen im Müll. Gar nicht schön!

Die Südwind AktivistInnen wollen die Zeit nach Weihnachten dokumentieren und laden dich ein, dich zu beteiligen. Wir bitten dich kreative Nach-Weihnachtsbeiträge wie Fotos, Texte, Gedichte etc. zu gestalten und bis 12. Jänner 2015 an die Wiener Südwind AktivistInnen (aktivismus.wien@suedwind.at) zu schicken. Die Beiträge werden von uns gesammelt, miteinander verknüpft und sollen gemeinsam veröffentlicht werden.

Hier ein paar Ideen für deinen Beitrag:

  • Was ist dir am Schenken wichtig?
  • Wie reduzierst du deinen Müll?
  • Kennst du Initiativen, die sich gegen Müllberge einsetzen?
  • Was schaut die Zeit nach Weihnachten in deiner Umgebung anders aus? (schöne und hässliche Seiten gesucht!)
  • Was wünscht du dir für das kommende Fest (Neujahr, Ostern, Geburtstag, …)?
  • Welche Tipps hast du um Verschwendung zu reduzieren?
  • Hast du Ideen zum Re- bzw. Upcycling von Müll?

Alle eingesandten Beiträge nehmen an einer Verlosung eines Südwind-Magazin Jahres-Abos teil.Bitte achte darauf, dass du uns nur Bilder und Dokumente schickst, deren Urheberrecht bei dir liegt. Wir veröffentlichen Beiträge mit kurzen Namenshinweisen, es sei denn du willst eine andere Art der Veröffentlichung. Bitte teile uns auch mit, woher dein Beitrag kommt (Wohnort, Ort des Fotos, …). Danke.Wir freuen uns auf deine Beiträge!

Liebe Grüße und schöne Feiertage wünschen dir die Südwind AktivistInnen in Wien!

Bitte an Freunde, Verwandte und gute Bekannte weiterschicken & auf Facebook bei der Veranstaltung anschließen:
https://www.facebook.com/events/354362234751399/?context=create&previousaction=create&source=49&sid_create=4045605070

Alles Liebe,
Südwind Aktivist_innen in Wien