Südwind Academy 2018: Was hat mein Handy mit Flüchtlingen zu tun?

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Südwind Academy und alle schon Aktiven sowie neuen Interessierten sind herzlich eingeladen!
Wo? Im Jugendgästehaus Linz
Wann? 11. bis 14. Oktober (zeitgleich mit der WearFair, die wir dann auch besuchen)
Anmeldeschluss: 28. September
Details: www.suedwind.at/academy

Die Südwind Academy steht im Zeichen von Austausch, Vernetzung, Vorträgen und Aktionen zu Menschenrechten, nachhaltiger Globalisierung und fairen Arbeitsbedingungen weltweit! Sie hat wechselnde Themenschwerpunkte und Locations und sie findet dieses Jahr zum 10. mal statt! Was bisher geschah findest du hier gesammelt: https://suedwindaktivistinnen.org/category/_sudwind-academy.

Dieses Jahr:

  • beschäftigen wir uns mit der Herkunft unserer Handys und anderer Elektronik-Artikel. Es gibt Hintergrundinformationen zur ganzen Wertschöpfungskette vom Abbau der Rohstoffe bis zur Fertigung
  • besucht uns ein Gast aus Hong Kong, um von der Menschenrechtsarbeit dort zu berichten
  • gibt es als methodischen Inputs zu Theories of Change und Organizing
  • bekommst du einen Einblick in die entwicklungspolitische Arbeit von Südwind
  • besuchen wir gemeinsam die Nachhaltigkeitsmesse WearFair +mehr (https://wearfair.at)

Alle weiteren Infos und ein detailierteres Programm findest du unter www.suedwind.at/academy.

 

Advertisements

Make my mobile fair!

Handy Aktion in Innsbrucks Zentrum: Südwind Aktivistinnen und Aktivsten informierten über die Schattenseiten der Handyindustrie

Am Samstag Vormittag (13.10. 2012) haben Südwind AktivistInnen öffentlichkeitswirksam auf die Missstände in der Handyindustrie aufmerksam gemacht.

Aus welchen Rohstoffen besteht mein Handy? Aus welchen Erdteilen stammen die Einzelteile? Wer baut unser Handy zusammen? Auf Fragen wie diese bekamen Interessierte Antworten und Informationsmaterial in der Innsbrucker Innenstadt.

Tagtäglich schuften ArbeiterInnen an den Fließbändern der Zulieferbetriebe Foxconn und Wintek für Nokia, Apple und andere Hersteller. Niedrige Löhne, unzumutbare sanitäre Anlagen, geteilte Schlafplätze auf Strohmatten sind Normalität in den Produktionsstätten in Indien und China. Die besorgniserregenden Produktionsbedingungen in der Handyindustrie bewegten Passanten dazu, mit Ihrer Unterschrift ein Zeichen zu setzten. „Wir fordern faire Arbeitsbedingungen, welche den Arbeitern und Arbeiterinnen ein menschenwürdiges Leben ermöglichen“, so die Südwind Aktivistin Sandra Schildhauer.

Auf der Homepage von Südwind besteht die Möglichkeit, sich an einer E-Mail-Petition (http://www.suedwind-agentur.at/start.asp?ID=248885) zu beteiligen.

Umfangreiches Hintergrund- sowie Bildmaterial gibt es unter www.suedwind-agentur.at

Make my mobil fair! - Make IT fair!

Make my mobil fair! - Make IT fair!

Make my mobil fair! - Make IT fair!