Schuhe, bitte erzählt mir aus eurem Leben.

Schuhkauf: fair produziert und gehandelte Schuhe gesucht

Kennt ihr das? – Ihr braucht mal wieder neue Schuhe und macht euch auf die Suche. Schön sollen sie sein, die richtige Größe haben und natürlich sollten die Schuhe auch fair produziert und gehandelt worden sein. Ihr wisst um die leider oft schrecklichen Produktionsbedingungen in vielen Ländern Bescheid und habt bereits gelesen, dass die manchmal gesundheitsgefährliche Arbeit von unterbezahlten ArbeiterInnen verrichtet wird. Euer nächstes Paar soll daher ein faires sein. Nur, wie kommt ihr zum gesuchten Paar?

Im Zuge der Kampagne Change your Shoes galt die Aufmerksamkeit den täglichen Beschützern unserer Füße – unseren Schuhen:

KonsumentInnen haben das Recht zu wissen, ob Ausbeutung und Gift an ihren Schuhen kleben. Am Schuh oder auf der Schuhverpackung ist die Suche nach diesen Informationen vergeblich. Dieser Mangel an Transparenz macht es schwierig, sich als KonsumentIn bewusst für Schuhe zu entschieden, die fair und nachhaltig produziert wurden. (Quelle: https://www.suedwind.at/handeln/shopping-guides/)

Change+your+shoes_Aktion_17.10.2015+CHANGE

Es gilt beim Kauf viele Kriterien zu berücksichtigen:

  • Welches Material wird verwendet?
  • Wie werden die Materialien erzeugt?
  • Wie werden Materialien verarbeitet?
  • Ist der Schuh reparierbar?
  • Wie lange halten die Schuhe?
  • Wie kann der Schuh gepflegt werden?
  • … und klarerweise: zu welchen Anlässen tragbar, mit welchen Kleidungsstücken kombinierbar
  • … ihr kennt die Liste

Die nachfolgenden Links helfen euch hoffentlich dabei die richtigen Schuhe zu finden und geben euch Auskunft über die vielen Ergebnisse der Change Your Shoes Kampagne.

 

 

Bei allen Hinweise und Tipps am Blog gilt wie immer: nach bestem Wissen und Gewissen. Haltet euch am Laufenden und erkundigt euch im Internet, in eurem Umfeld und im Fachhandel über die Produktionsbedingungen.

Liebe Grüße und viel Freude mit euren Schuhen!
die Wiener Südwind AktivistInnen

Advertisements

Die Kleidertauschparty von SCNCC und den Südwind-Aktivistinnen – Ein voller Erfolg

Am 18. März war es wieder so weit.

Die steirischen Südwindaktivistinnen veranstalteten im Spektral erneut eine Kleidertauschparty – allerdings dieses Mal mit Unterstützung von den Aktivistinnen von System Change not Climate Change!

Im Vorfeld wurde gebastelte, getüftelt und gedumpstert – diese Lebensmittel wurden dann gemeinsam zu einem sehr umfassenden veganen Buffet verkocht – von Eintopf, Spaghetti, Salaten und veganen Kuchen war für alle Gäste was dabei!

Die Kleidertauschparty selbst war super besucht, zwischen 300 und 400 tauschwütige Gäste konnten sich an den Teilen anderer erfreuen und sich neu einkleiden (ohne dabei Ressourcen zu verschwenden)- das Angebot war bei so vielen Gästen natürlich riesig – dieses Mal kamen auch Männer und Kinder nicht zu kurz.

Auch SUSY – die Botschafterin für Solidarisches Wirtschaften – fand die Zeit, uns in Graz kurz zu besuchen – bei ihrem straffen Terminkalender natürlich eine große Freude. ;)

KDP-1

Das Wenige, das übrigblieb ging an Offline-Retail und an den Flüchtlingskonvoi.

Wir danken unseren Gästen und den Leuten von SCNCC für den tollen Nachmittag und freuen uns weitere coole Aktionen !!

Let´s Change our Shoes – GrazerInnen sammeln Schritte

blog3

Wie ihr fleißigen Blog-LeserInnen ja schon wisst, gibt es im Zuge der Clean Cl0thes Kampagne eine ziemlich coole App, um die Change Your Shoes Initiative zu unterstützen (http://www.cleanclothes.at/schuhe/) – mit Hilfe dieser App können Schritte gesammelt werden, um gemeinsam einen virtuellen Marsch nach Brüssel zu bestreiten! Es bietet einen einfachen Weg, um der Forderung nach mehr Information über die Produktionsbedingungen der in Österreich verkauften Schuhe, Ausdruck zu verleihen.

Eine kleine feine Truppe von Grazer Aktivistinnen und Aktivisten machte sich somit voller Tatendrang auf den Weg, um schon mal ein paar Schritte zu sammeln. Hier ein Erfahrungsbericht:

„Unsere kleine (sportliche) Gruppe fuhr am Sonntag, 27.09.2015 mit dem Fahrrad nach Mariatrost bei Graz. Bevor unser Rundgang durch die Rettenbachklamm startete, sprachen wir über die Hauptprobleme in der Schuhindustrie. „Darüber wissen wir eigentlich nicht viel“ war unsere einstimmige Meinung. Dann erkannten wir allerdings einige Parallelen zu den prekären Arbeitsbedingungen in der der Bekleidungsindustrie. Zusätzlich spielt die Lederverarbeitung eine zentrale Rolle in der Schuhproduktion. Während wir uns dann auf den Weg durch die Klamm machten, tauschten wir uns darüber aus wo man fair produzierte Schuhe in Graz bekommt und wo man sich informieren kann. Gleichzeitig hatten wir die App „Change Your Shoes“ eingeschalten und sammelten Schritte für den Virtual March nach Brüssel. Weiter ging’s dann Richtung Einkehr und Stärkung – Essen, zu Fuß gehen und frische Luft, das verträgt sich sehr gut!“

blog2

Wer selbst ein Smartphone besitzt, am Besten gleich mal runterladen und natürlich befreundeten, bekannten und verwandten SmartphonebesitzerInnen empfehlen ;)

–> http://changeyourshoes.cantat.com/

Let´s Change our Shoes!!!

blog1

Kleider tauschten Leute – im Spektral in Graz

Vorigen Mittwoch war es endlich so weit! Bereits ab 16 Uhr kamen die ersten Tauschwilligen, bis 18 Uhr hatten wir ein volles Sortiment an verschiedensten Kleidungsstücken und Accessoires auf 2 Ebenen verteilt und das Stöbern und Tauschen konnte beginnen. Die Atmosphäre war sehr angenehm und stressfrei, die Stimmung fröhlich und die Menschen gut gelaunt – die Kleidung ging weg wie „die warmen Semmeln“!

SONY DSC

Die zahlreichen Teilnehmerinnen konnten sich neben „neuen“  Kleidungsstücken auch gleich zur Clean Clothes Kampagne und Südwind informieren und beim Buffet bedienen. Das Interesse an solchen Veranstaltungen wurde auch durch die zahlreichen Anfragen zum nächsten Termin bemerkbar. Leider ist der nächste Termin noch nicht fixiert, aber wir hoffen in Zukunft ähnliche Veranstaltungen organisieren zu können und freuen uns auch beim nächsten Mal auf viele viele Tauschwillige!  SONY DSC

Südwind-Kleidertauschparty jetzt auch in Graz

Wann & Wo? 28. Jänner 2015 ab 18 Uhr,
Abgabe von max. 10 Teilen pro Person ab 16:30
im Spektral, Lendkai 45, 8020 Graz

Einige deiner früheren Lieblingsteile verstauben im Kasten und werden nicht mehr angezogen?
Hast du wieder mal Lust, dir ein paar neue Teile zu besorgen aber keinen Bock auf Ressourcenverschwendung und ausbeuterische Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern?

Bring deine ehemaligen Lieblingsteile oder Fehlkäufe (max. 10 Teile) mit, tausche mit anderen und sorge für frischen Wind in deiner Garderobe!
Du kannst auch Schuhe und Accessoires (Taschen, Hauben, Hüte, Gürtel, …) mitnehmen!
Dabei bekommst du auch noch die Möglichkeit dich über das Thema „Woher kommt meine Kleidung?“ zu informieren.

Kleidung, die nicht getauscht wird, kannst du wieder mitnehmen, Übriggebliebenes wird an BAN übergeben.

Für´s leibliche Wohl wird gesorgt, wir freuen uns auf dein Kommen!

ishopfair

Graz: Südwind-AktivistInnen aktiv gegen Lohnsklaverei

Südwind-AktivistInnen in der Steiermark unterstützten mit einer Straßenaktion die Kampagne der Katholischen Frauenbewegung gegen das Sumangali-System. Wie schon in den Wochen davor in Innsbruck und in Linz gab es auch in Graz eine Straßenaktion, bei der Unterschriften gegen die Ausbeutung in südindischen Baumwollspinnereien gesammelt und PassantInnen über die Menschenrechtsverletzungen in der Textilproduktion informiert wurden.

Zwei Frauen in indischen Sut-Kleidern, an Spinnrädern, gefangen in einem Käfig. Mitten am Grazer Hauptplatz. Sie ernten verwunderte Blicke und nicht wenige bleiben an den Gefängnisgittern hängen. Dort, wo steht, dass bis zu 150.000 junge Frauen in Südindien betroffen sind; oder, dass sie manchmal nur 10 EUR pro Monat verdienen; oder, dass die versprochene Prämie nach 5 Jahren harter Arbeit oft nicht ausbezahlt wird. Das so genannte Sumangali-System muss gesetzlich verboten werden und mit der Unterzeichnung der aktuellen Petition der Katholischen Frauenbewegung kann Druck auf die Regierung vor Ort gemacht werden, um dieses Ziel zu erreichen. Mehr muss meist nicht erklärt werden – die Mehrzahl der PassantInnen ist empört über solche Zustände und unterstützt die Forderungen. Wer noch keine Gelegenheit hatte, kann dies auch online tun: http://www.teilen.at

Die kfb ist eine der Trägerorganisationen der Clean Clothes Kampagne in Österreich. OLYMPUS DIGITAL CAMERA i OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vernetzungsabend: Nachhaltig Mode konsumieren? re_dress zeigt Alternativen auf – am 9. Oktober in Graz

Nachhaltigkeit hat nicht nur eine ökologische, sondern auch eine soziale Dimension. Von nachhaltigem Wirtschaften kann man wohl nicht sprechen, ohne, dass grundlegende Arbeitsnormen und soziale Menschenrechte berücksichtigt werden und menschenwürdige Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Medienberichten können wir aber entnehmen, dass gerade die Bekleidungsindustrie noch weit davon entfernt ist. Bedeutet ein T-Shirt zu kaufen, ein ausbeuterisches System zu unterstützen, das auf 12-Stundenschichten und miserablen Entlohnung für die ArbeiterInnen beruht? Nicht umbedingt! Zahlreiche Marken bieten inzwischen sozial-faire Alternativen und re_dress hat es sich zum Ziel gesetzt, darüber zu informieren und ethische KonsumentInnen miteinander zu vernetzen. An diesem Abend wird die Idee dahinter vorgestellt und anschließend zu einer gemeinsamen Diskussion mit Interessierten geladen: Welche Möglichkeiten hat jedeR Einzelne von uns, durch tägliche Entscheidungen zu einer gerechteren und nachhaltigeren Welt beizutragen? Welche Verantwortung tragen dabei Markenunternehmen und ProduzentInnen?

re_dress ist eine junge Initiative aus Graz, die sich der fairen Mode verschrieben hat. Der Schwerpunkt liegt auf dem Aufzeigen von Alternativen zu konventionell hergestellter Mode sowie der allgemeinen Bewusstseinsbildung. Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich nimmt das Angebot an ökoszialer Mode ständig zu. re_dress fokussiert hierbei auf Graz und die Steiermark, die diesbezüglich beide noch in den Kinderschuhen stecken. Das Ziel von re_dress ist es, das Bewusstsein der Steirerinnen und Steirer zu schärfen und mehr faire Mode nach Graz zu bringen.

Wir laden zum gemeinsamen Vernetzungs- und Dikussionsabend am 9. Oktober im Dainadoo (Entenplatz 1a), in Graz:

19:30 Beginn
19:45 Impuls – re_dress: faire Alternativen aufzeigen
20:00 Diskussionsrunde: Verantwortlich konsumieren, geht das?
20:45: Buffet

Eine Veranstaltung der Südwind AktivistInnen Steiermark und re_dress.
Infos auch unter: http://www.nachhaltigesoesterreich.at/aktion.php?aktion_id=183 und http://www.suedwind-agentur.at/start.asp?ID=254811 und auf facebook

 

isf-redress